News

21. November, 18.00 Uhr: Asylrecht und Asylinterviews in Deutschland

Das Asylrecht in Deutschland ist in den letzten Monaten reformiert worden- mit der wachsenden Herausforderung wurde auch der legale Rahmen der neuen Situation angepasst. Für viele ehren-amtliche Helfer und Beobachter sind besonders diese Veränderungen interessant, da das komplexe Thema schnell überfordernd wirken kann. Was hat sich eigentlich verändert und warum? Was funktioniert bisher, und was eher nicht? Und was haben Geflüchtete in den Asylinterviews zu erwarten? Nora Brezger (Flüchtlingsrat und Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit des Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf) wird eine Einblick in die wichtigsten Punkte geben und anschliessend Fragen beantworten. Referentin: Nora Brezger (Flüchtlingsrat und Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit des Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf)

14. November, 18.00 Uhr: Kleine Einführung in den Islam - Teil 1

Viele der Geflüchteten, die in den letzten Monaten Zuflucht bei uns gefunden haben, sind Muslime. Der Islam war daraufhin Thema vieler Diskussionen im Zusammenhang mit Integration und Willkommenskultur. Was sind eigentlich die Grundzüge des Islam? Was wissen wir über das Leben des Propheten und die ersten Muslime? Wie haben sich aus der frühen Geschichte der Muslime Schiiten und Sunniten entwickelt?
Mit allem gebührenden Respekt widmen wir uns in zwei Vorträgen diesem äußerst komplexen Thema und versuchen, mit diesem kleinen Einblick einen Beitrag für ein respektvolles Miteinander zu leisten.

Referentin: Rebecca de Vries (Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit, Kirchenkreis Reinickendorf)

Kleidertrödel beim Begegnungsfest am 24.09.2016

Liebe engagierte Reinickendorfer-innen,
Sie haben uns großzügig mit Spenden für unsere neuen Nachbarn bedacht.
Dafür hier noch einmal herzlichen Dank!
Unsere zentrale Kleiderkammer ist übervoll und manche sehr schöne Kleidungsstücke, wie zum Beispiel high heels, werden wir gar nicht los. Darum möchten wir gern einmalig anläßlich des Begegnungsfestes am 24.9.2016 einige Kleidungsstücke verkaufen und von dem Geld dringend benötigte Unterwäsche aber auch Schulsachen ankaufen.
Kommen Sie uns besuchen, finden Sie das eine oder andere Schnäppchen und tun Sie ein gutes Werk dabei.
Sie finden die zentrale Kleiderkammer am Ende der Marktstände auf der Rückseite des Gebäudes. Vor der Tür wird ein Partyzelt stehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Team Sachspenden/ zentrale Kleiderkammer

Der Schultüten-Express

Anbei ein Foto von der ersten Ladung mit Schultüten und Schulranzen. Dank einer großzügigen Spende konnten alle Erstklässler in Reinickendorfer Unterkünften mit Schultüten für Ihren wichtigen Tag ausgestattet werden. Etliche erhielten aus Reinickendorfer Haushalten sehr schöne Schulranzen für den Start am Samstag. Wir danken den Spendern. Die Kinder sind froh.

 

 

 

 

 

 

zwischen HIMMEL und ERDE

Viele Menschen mit Fluchterfahrung haben den Wunsch den Menschen in Deutschland für die freundliche und offene Aufnahme etwas zurückzugeben. Sie wollen »Danke« sagen und das auch in einer sichtbaren Form ausdrücken.

Dies geschieht, indem ein Team von geflüchteten Menschen unter professioneller Anleitung Reinickendorfer Unternehmer einen Spielplatz für alle Kinder des Märkischen Viertels baut.

Auf dem Gelände der Evangelischen Apostel Petrus Gemeinde am Wilhelmsruher Damm 159 werden ein Niedrig- und Hochseilgarten, Hochbeete, Parkbänke sowie ein Kinderwagen- und Fahrradschuppen entstehen.

Bei diesem Projekt kooperieren die Evangelische Apostel Petrus Gemeinde mit dem FACE Familienzentrum, mit dem Diakonischen Werk Reinickendorf und dem Reinickendorfer Integrationsbeauftragten.

Partner des Projekts sind die GESOBAU AG, die Berliner Seilfabrik GmbH & Co, die Firma Theodor Bergmann GmbH & Co, die Firma Schmitt + Sohn Aufzüge GmbH, die MRA – Maerkische Rohrleitungs- und Anlagenbau GmbH & Co. KG und das Netzwerk »Willkommen in Reinickendorf«.

Am Donnerstag, dem 15. September 2016, um 14 Uhr, haben Sie die Gelegenheit auf dem Gelände der Apostel Petrus Kirchengemeinde, Wilhelmsruher Damm 159, 13439 Berlin, das Team und die Projektpartner kennen zu lernen.

Vor allem aber soll die Begegnung mit den Menschen möglich sein, die sich in diesem Projekt für Kinder und Jugendliche einsetzen und für diese Zeit ihre Fluchterfahrung hinter sich lassen können.

> Weitere Informationen gibt es im Flyer