In der Nacht zum 4. März war das

Ankunftszentrum auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

so überfüllt, dass die Menschen vor verschlossenen Türen in der Kälte standen. Da mit weiterhin steigenden Flüchtlingszahlen gerechnet werden muss, wird sich die Lage kurzfristig nicht entspannen.

Die Ev. Kirchengemeinden Alt-Wittenau und Luther-Alt-Reinickendorf (ELKAR) haben sich daher bereit erklärt, die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche – direkt auf dem Gelände der ehemaligen KBoN – und das Gemeindehaus Stegeweg 5 -11, 13407 Berlin, für die Ankommenden zu öffnen. Es geht dabei nicht um eine Unterbringung für Tage oder länger, sondern nur ganz konkret für die kommende Nacht oder kommende Nächte.

Es werden noch dringend Ehrenamtliche gesucht, die an diesen beiden Orten die Menschen begrüßen, mit Getränken versorgen und die Nacht über da sind. Interessierte melden sich bitte

für die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche bei Pfarrerin Petra Krötke pfn.kroetke@dorfkirchewittenau.de oder 030 47379171 oder 0170 1854853“​

für den Stegeweg bei Sven Lambert pfr.lambert@elkar.de oder 0157 59351325

Toll wäre es, wenn sich auch Menschen mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen finden. Wir danken den Gemeinden und den Helfer*innen für ihre Bereitschaft.