Das diesjährige Reinickendorfer Begegnungsfest fand im Märkischen Viertel statt –

auf dem Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm; rund um die VIERTEL BOX

Es war ein schönes, gelungenes Fest für die Gäste und auch für mich als eine der vielen Veranstalter. Zugleich möchte ich hiermit all denen danken, die das Fest ermöglicht und mich dabei auch tatkräftig unterstützt hatten!  Meine Angebote richteten sich vorwiegend an Kinder, große wie kleine, die bei Geschicklichkeitsspielen kleine, von Freunden gespendete Preise gewinnen konnten. Leuchtende Kinderaugen und strahlendes Lächeln bezeugten ihre Dankbarkeit. Gleichfalls sehr begehrt waren die blauen Luftballons und das Schminken, das überhaupt kein Ende nehmen wollte. So hörte ich gelegentliches Bedauern, dass das Fest zu zeitig, so um 17.00 Uhr herum beendet wurde.

Sehr hat mir gefallen, dass Wasser zum Durststillen angeboten wurde und ebenso bedanke ich mich für das international geprägte kulinarische Angebot, sehr gelungene Einfälle! Ebenso gefielen mir die Angebote auf der Bühne, vor allem das Miteinander der verschiedenen „Nationalitäten“. Es war wiederum ein vergnügtes Beisammensein, das als eine Reinickendorfer Tradition unbedingt fortgesetzt werden sollte und auch ich möchte gerne wieder dabei sein als freundliche

lilo.berlin


Für uns war das Fest tatsächlich ein Ort für viele Begegnungen und wir haben die entspannte Atmosphäre genossen. Es war interessant zu sehen, was es im Bezirk alles für Angebote gibt.

Maike Caiulo-Prahm   Flüchtlingshilfe und Integration   Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.


Mir hat das Begegnungsfest gefallen. Ich denke sagen zu können, den Kindern, die sich bei uns haben schminken lassen, hat es auch gefallen. Ich hatte nette Gespräch mit Anwohner*innen, die sich mehr solche Feste wünschen. Angeblich wurde die Veranstaltung zu wenig beworben (empfand ich nicht so). Viele Menschen wussten am Anfang nicht, worum es sich hierbei handelt. Mein  Eindruck: Ein gelungenes Fest, welches nach Wiederholung ruft.

Florian Remmler   Jugend- und Familienförderung, Jugendamt Region MV


Das Wetter war großartig, die Stimmung unter den Besucher*innen auch: die Kinder wissbegierig und mit viel Lust auf Spielen, die Erwachsenen gut gelaunt und zum Tanzen aufgelegt, von allen Seiten zogen leckere Düfte über den Platz, süße Waffeln und leckere Gerichte aus aller Welt wurden direkt vor Ort zubereitet, auf der Bühne wurde Musik und Tanz dargeboten und es war eine große Bereicherung zu erfahren, wie viele Menschen es hier gibt, die sich mit Begeisterung und Herzlichkeit für das Zusammenleben hier vor Ort einsetzen.

Claudia Johanning   Sprachenzentrum Berlinek


Wir fanden die Idee, das Begegnungsfest im Märkischen Zentrum stattfinden zu lassen, gut – so wurde es von vielen Menschen besucht, die eher zufällig vorbeikamen. Für uns war es interessant, welche Aktivitäten von und für Flüchtlinge es im Bezirk gibt und wir hatten Gelegenheit, unsere Aktivitäten bekanntzumachen.

Judith Hoffmann   Amnesty International


Ich habe die gesamte Stimmung von den Besucherinnen und Besuchern, von den „Stand-Menschen“ aber auch von ausnahmslos allen „Organisatoren“ als absolut positiv, entspannt und auch unglaublich unterhaltsam empfunden! Ich freue mich auf das nächste Fest!

Doreen Lenz   Stadtbibliothek Märkisches Viertel